„Zusammen haben wir eine Chance“, Film und Gespräch im Kiez Kino Dessau

Film und Gespräch

Zusammen haben wir eine Chance
Film & Gespräch

Die Anschläge in Rostock-Lichtenhagen und Mölln sowie das NSU-Netzwerk zeigen, dass antirassistische Arbeit nach wie vor notwendig bleibt. „Zusammen haben wir eine Chance“ dokumentiert selbstorganisierte antirassistische Bewegungen und Kämpfe aus der Perspektive rassismusbetroffener Menschen in Deutschland. Der Film von Nadiye Ünsal, Tijana Vukmirović und Zerrin Güneş wurde durch ein Women of Color-Filmkollektiv verwirklicht und soll ein Gegennarrativ zu weißen- hegemonialen Darstellungs- und Erzählweisen antirassistischer Bewegungen ermöglichen.

Der Film bringt bisher nicht erzählte Geschichten, Erfahrungen und Perspektiven zusammen und unterstützt diese mit Archivmaterialien. Mit Aktivist*innen aus der Schwarzen Deutschen Community, Geflüchteten, Nachkommen der „Gastarbeiter“-Generation, einer Mapuche-Aktivistin und anderen Zeitzeugen erzählt der Film von Selbstorganisierung, Solidarisierung und Widerstandsorten im Kampf gegen Rassismus, Kapitalismus und (Hetero-)Sexismus.

Im anschließenden Filmgespräch mit Nadiye Ünsal (Filmcrew) und Mouctar Bah (Initiative im Gedenken an Oury Jalloh) beleuchten wir, welche Ziele die Aktivist*innen trotz der verschiedenen und teilweise voneinander unabhängigen Kämpfe eint. Wie können wir von vergangenen Geschichten lernen und wie können wir weiter machen?

Donnerstag | 14. November 2019 | 17:30 Uhr
Kiez Kino | Bertolt-Brecht-Straße 29 | Dessau-Roßlau
Eintritt frei (Spenden für das Filmprojekt willkommen)
Film 86 min

Text und Grafik übernommen von Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen Anhalt

Gedenken der Opfer der Novemberpogrome am 9.11. in Dessau

+++Achtung+++Planänderung für das Gedenken in Dessau zu den Novemberpogromen+++Achtung +++

08.11. | 13:00 | Grundsteinlegung für die neue Synagoge und anschließend Gedenken | jüdische Stele

09.11. | 18:00 | Gedenkveranstaltung „Vom Bauhaus nach Auschwitz“ | Marienkirche

Aufgrund der der Grundsteinlegung entfallen die Reinigungsaktion und das Gedenken an der jüdischen Stele am Samstag.

Gedenkveranstaltung in der Marienkirche

Im Jubiläumsjahr „100 Jahre Bauhaus“ widmet sich eine musikalische Lesung Lebenswegen von Bauhäuslerinnen und Bauhäuslern im Nationalsozialismus. Während die einen auf Grund ihrer jüdischen Herkunft und /oder ihres Widerstandes gegen den Nationalsozialismus verfolgt wurden, passten sich andere den neuen Machthabern an. Im Mittelpunkt des Programms, mit dem an die Novemberpogrome 1938 erinnert wird, stehen diejenigen Bauhäuslerinnen und Bauhäuslern, die jüdischer Herkunft waren und der Shoa zum Opfer fielen. Beleuchtet werden auch Biografien nichtjüdischer Widerständler und die eines Architekten, der den Lagerkomplex Auschwitz-Birkenau miterbaute. Das Programm wird gestaltet von Schülerinnen und Schülern der Musikschule „Kurt Weill“.

Der Eintritt ist frei.
Es wird um eine Spende für den geplanten Synagogenanbau gebeten.

09.11. | 18:00 | Marienkirche, Schloßstr. 3

Text übernommen von Projekt Gegenpart

November

Gedenken an der Friedensglocke in Dessau in Solidarität für die Opfer von Halle

Bei unserer heutigen Gedenkveranstaltung in Dessau für die Opfer vom 9.10. in Halle  kamen ca. 170 Menschen verschiedenster kultureller und religiöser Kreise zusammen. Wir gedachten der beiden ermordeten Menschen und auch der jüdischen Gemeinde, welche das ursprüngliche Ziel des Attentäters gewesen ist. In den Redebeiträgen wurde zur Solidarität mit den Juden aufgerufen und den Hinterbliebenen der beiden Toten unser aller Mitgefühl bekundet. Eine junge Rednerin machte auch auf die Situation der kurdischen Bevölkerung in Syrien aufmerksam, welche gerade das Ziel türkischer Bombardements sind.

Auch wenn der Anlass ein sehr trauriger war, so ist es eine sehr würdige und gelungene Veranstaltung gewesen und wir danken allen, die heute dabei waren und uns unterstützt haben.

+++Kundgebungen in Dessau-Roßlau+++ „Solidarität mit den Opfern des Anschlags in Halle/Saale“+++

Um unsere Solidarität und unser Mitgefühl mit der jüdischen Gemeinde und den Opfern dieser sinnlosen Tat in Halle(saale) auszudrücken, rufen wir für die näehsten Tage zu Kundgebungen an der jüdischen Stele und der Friedensglocke in Dessau auf.

Donnerstag | 10.10.2019 | 17:00- 18:00 Uhr | jüdische Stele, Kantorstr. 3 | Stilles Gedenken

____________________________

Freitag | 11.10.2019 | 17:00- 19:00 Uhr | Friedensglocke/ Platz der Deutschen Einheit | Stilles Gedenken mit ruhiger musikalischer Unterstützung und Redebeiträgen

Presseauswahl zur Tat vom 09.10.19 in Halle(Saale):

Leipziger Volkszeitung

Der Tagesspiegel

Die Zeit

Mitteldeutsche Zeitung

Infoveranstaltung + Party am 12.10. im Kaya in Leipzig

Bild 12.10.

Auf Einladung von Roter Stern Leipzig ziehen wir am kommenden Samstag in die große Stadt und präsentieren dort unser Bündnis und unsere Arbeit.

Zuerst unterstützen wir nachmittags die zweite und dritte Mannschaft des Roten Sterns am Dölitzer Sportpark und wärmen uns anschließend im Kaya Leipzig auf.

Ab 19:00 (!) startet dort unsere Infoveranstaltung und danch gibt es Party hart mit Livemucke von FETT&ZUCKER, sowie T. SMASHLIK und SURABAYA JOHNNY für die Aftershow.

Kommt zahlreich und trinkt ein paar Solischnäpse mit uns😁

 

12.10. | 19:00 | Kaya, Wolfgang-Heinze-Straße 38 | Leipzig

FB- Event: Infoveranstaltung + Party

Aufruf zum bundesweiten Aktionstag am 28.9.2019: Schwangerschaftsabbruch raus aus dem Strafgesetzbuch!

28.9. ganz aktuell

Am 28. September ist der internationale Tag zur Entkriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen mit weltweit stattfindenden Aktionen.

Das „Bündnis Dessau Nazifrei“ wird sich mit einer Kundgebung am kommenden Sonnabend ab 10:00 Uhr an der Friedensglocke (Platz der Deutschen Einheit) beteiligen.

Noch immer sind Schwangerschaftsabbrüche in der Bundesrepublik illegal. Die Paragrafen 218/219 im Strafgesetzbuch (StGB) lassen bis heute eine Kriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen zu, ganz zu schweigen von der fehlenden Akzeptanz in der Gesellschaft.

Auch wird es immer schwieriger, Praxen und Ärzt*Innen zu finden, welche auch Eingriffe durchführen, denn sie werden von selbst ernannten Lebensschützer*Innen nicht nur diskreditiert, sondern oft auch massiv bedroht. Informationen über Abbruchmethoden sind ebenso sehr schwierig zu bekommen.

Wir rufen alle Dessauer*Innen und Dessaus Gäste dazu auf:

Lasst uns zusammen gegen die §§ 218 und 219 des Strafgesetzbuches auf die Straße gehen, für eine selbstbestimmte Familienplanung, für sexuelle Selbstbestimmung und Vielfalt.

28.09. | 10:00 | Friedensglocke | Platz der Deutschen Einheit

Infos zur bundesweiten Kampagne:

Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung

2. Interkulturelles Parkfest am 14.09. in Dessau

Zusammen mit unseren Freund*Innen vom Wir mit Dir e.V. aus Aken organsieren wir an der Andes Skatehalle ein interkulturelles Parkfest.

In Dessau geht was!
Am 14. September 2019 um 12 in und um die Andeshalle Dessau beginnt das bereits zweite Interkulturelle Parkfest vom Bündnis Dessau Nazifrei. Gemeinsam mit den Vereinen Wir mit Dir e.V. aus Aken und Von der Rolle e.V., der die Andeshalle betreut, laden wir ein. Geboten werden ein kleines Bolzfußballturnier, Malen, eine Buttonmaschine, vielfältiges Essen und Getränke, interessante Info-Stände und ab 18 Uhr auch mehrere Bands aus der Region.

Und natürlich wird es politisch: Damit was passiert, damit unsere Gesellschaft lebt, damit sie bunt ist und bleibt, wollen wir mit euch gemeinsam einen schönen Tag verbringen. Wir wollen diskutieren, uns vorstellen und unsere demokratischen Werte vertreten. Es braucht keinen Nazi-Aufmarsch, um was zu tun. Wir reagieren nicht nur, wir agieren auch. Demokratie und Multikulturalismus sind unsere Prinzipien.

Kommt vorbei, bringt eure Kids, Schwestern und Brüder, Omas und Opas, Freundinnen und Freunde mit!

 

Ab 12:00

Miniballturnier

Tombola – bunte Gewinne für bunte Lose

Malstraße – wir gestalten Wimpelketten

Workshop Transpi-Malen

Dartspiel – Leinwände mit Dartpfeilen gestalten

Buttonmaschine

Skaten in der Halle

Infostände

Plattenstand von Save The Scene Records

Musik

Lecker Essen

 

Vorträge

13:00 Uhr

Seenotrettung Geflüchteter auf dem Mittelmeer
Viele Migranten versuchen über das Mittelmeer nach Europa zu gelangen. Dieses Unterfangen ist nicht nur sehr beschwerlich, sondern endet, ohne Hilfe, sehr oft tödlich.
Tim Lüddemann, freier Journalist, hält einen Vortrag über die Flüchtlingsrouten und die Auswirkungen der Abschottung der EU. Tim Lüdemann war immer wieder auf den verschiedenen Flüchtlingsrouten unterwegs und hat hautnah erlebt, unter welchen Bedingungen die Menschen über das Mittelmeer oder die Balkanroute den Weg nach Europa gehen.

 

16:00 Uhr

Rechtspopulismus

Referent Stephan Klenzmann, seines Zeichens Botschafter der Initiative „Respekt! Kein Platz für Rassismus“ der IG Metall, spricht über Rechtspopulisten, deren Netzwerke und mögliche Lösungsansätze im Umgang mit ihnen.

 

 

Ab 18:00
Bier
Bands

 

bisher bestätigt:

The Spartanics                             Oi’n’Roll / Streetpunk aus Leipzig

Plattensprung                              Hartpop aus Bitterfeld

Crashtest                                       Rock’n’Roll aus Dessau

Der Zombie                                  Acoustic aus Köthen

T. Smashlik                                   DJ, Reaggae aus Leipzig

WoNo-Style RapresentaZ         Hip-Hop aus Wolfen
Social Enemies                             HC-Punk aus Leipzig

 

 

Wann/Wo: 

14.09.2019 | ab 12:00 Uhr | Andes Skatehalle/Räucherturm, Elisabethstr. 12

 

Stand 10.09. neu