Infos zur AfD- Demo morgen in Dessau:

Zur morgigen AFD- Veranstaltung in Dessau ruft das Netzwerk Gelebte Demokratie für 18:30 in der Zerbster Str. 17 (Höhe Kartoffelhaus) zu einer Protestkundgebung auf. Aus organisatorischen Gründen und um unsee Kräfte zu bündeln rufen wir ebenfalls dazu auf sich ab 18.30 dort einzupfinden.
Die AfD will morgen unter der Federführung von Andreas Mrosek (Stadtrat, MdL) und André Poggenburg (MdL) ab 19:00 auf dem Markt vor dem Dessaue Rathaus eine Kundgebung „gegen Asychaos und Terrorismus“ durchführen.

 

hier nochmal unser Kurzaufruf:

Die Dessau-Roßlauer AfD will am 18. August 2017 anlässlich der vor kurzem geschehenen Ausschreitungen zum G20-Gipfel eine Demonstration veranstalten. Unter dem Motto der Ablehnung von linker und rechter Gewalt will man sich distanzieren. Dass AfD-Landtagsabgeordneter und Stadtrat Andreas Mrosek jedoch mit der rechtsextremen Identitären Bewegung liebäugelt, wird außer Acht gelassen. Eine vergangene Veranstaltung der AfD auf dem Dessauer Marktplatz war von teilweise vorbestraften Neo-Nazis aus der Umgebung besucht. Ein Mitglied der AfD aus Dessau-Roßlau fiel durch Äußerungen in einem öffentlich gemachten Nachrichtenverlauf über WhatsApp auf, in dem die Anwendung von Gewalt und Schusswaffen glorifiziert wurde. Unser Ziel ist es, die von der AfD geheuchelte Distanzierung von Gewalt zu entlarven.

18.08.2017 | 18:30 | Zerbster Str. 17 | AfD entlarven| Dessau

„AfD gegen Linke und Rechte Gewalt“? Dürfen die das?

Was lange währt … Hier nun unser Aufruf und Flyer zum weiterleiten für unsere Kundgebung gegen die AfD-Demo am 18.08. in Dessau.

 

Die Dessau-Roßlauer AfD will am 18. August 2017 anlässlich der vor kurzem geschehenen Ausschreitungen zum G20-Gipfel eine Demonstration veranstalten. Unter dem Motto der Ablehnung von linker und rechter Gewalt will man sich distanzieren. Dass AfD-Landtagsabgeordneter und Stadtrat Andreas Mrosek jedoch mit der rechtsextremen Identitären Bewegung liebäugelt, wird außer Acht gelassen. Eine vergangene Veranstaltung der AfD auf dem Dessauer Marktplatz war von teilweise vorbestraften Neo-Nazis aus der Umgebung besucht. Ein Mitglied der AfD aus Dessau-Roßlau fiel durch Äußerungen in einem öffentlich gemachten Nachrichtenverlauf über WhatsApp auf, in dem die Anwendung von Gewalt und Schusswaffen glorifiziert wurde. Unser Ziel ist es, die von der AfD geheuchelte Distanzierung von Gewalt zu entlarven.

18.08. | 18:00 | Friedensglocke, Platz der Deutschen Einheit | Dessau

 

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Text

Offener Brief bzgl. des Umgangs mit dem Mahnmal „Opfer des Faschismus“ in Dessau- Roßlau

Wir, das Bündnis Dessau Nazifrei, veröffentlichen hiermit unseren offenen Brief, in welchem wir zum Wiederaufbau des OdF- Mahnmals und dem sehr unwürdigen Umgang mit diesem bedeutenden historischen Monument unserer Stadt Stellung beziehen. Dieser Brief richtet sich sowohl an unseren Bundespräsidenten, den Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt und die Kommunalpolitik von Dessau-Roßlau.

 

Link zum Brief:

offener Brief des Bündnis Dessau- Nazifrei

12.06.2017 Tag der Erinnerung, Gedenken an die Ermordung von Alberto Adriano und Hans-Joachim Sbrzesny durch Neonazis

Tag-der-Erinnerung-cover

Alberto Adriano

Am 11.06. 2017 jährt sich die Ermordung von Alberto Adriono im Dessauer Stadtpark  durch 3 Neonazis zum 17. mal.  Er wurde allein wegen seiner äußeren Erscheininug und Herkunft, er stammte aus Mosambik, brutal mißhandelt und totgeschlagen. Kurz: aus rassistischen Beweggründen ermordet!

weitere Infos

 

Hans-Joachim Sbrzesny

Auch der am 01.08.2008  zu Tode geprügelte Hans-Joachim Sbrzesny passte nicht in das verzerrte und faschistoide Weltbild zwer Neonazis.  Sie überfielen ihn im Schlaf am Dessauer Hauptbahnhof, wo der psychisch kranke Mann auf einer Bank schlief und duch seine ungepflegte Erscheinung wohl den Zorn seiner Mörder auf sich zog. Bis heute ist er KEIN offiziel anerkanntes Opfer rechter Gewalt!

weitere Infos

 

 

12.06.2017 | 15:00 | Stadtpark Dessau

 

Wir vergessen niemals !!!

Kein Vergeben, Kein Vergessen – Alter schützt vor Strafe nicht

Neonazis aus dem freien Kameradschaftsspektrum  wollen am Freitag, den 21.04. ab 19:00 eine Mahnwache für den bekannten rechtsextremistischen Anwalt Horst Mahler in der Dessauer Innenstadt abhalten. Dieser muss ab 19.4. erneut für 3,5 Jahre in Haft.

Der Gegenprotest trifft sich ab 17:00 vor der Spardabank an der Museumskreuzung ( Ecke Askanische- Franzstr.)
Bringt eure Freunde_Innen mit und alles was Lärm macht.

21.04.2017 | 17:00 | Museumskreuzung/
Franzstr. 90 | Dessau

Nazis nicht die Straßen überlassen!!!

+++Update für den 11. März in Dessau+++

Hiermit veröffentlichen wir alle wichtigen Infos , inklusive Aktionskarte, für den kommenden Samstag in Dessau.

 

Anreise:

Da die Nazis zu einer ähnlichen Zeit und evtl. auch mit den gleichen Zügen anreisen werden, empfehlen wir euch ruhig etwas zeitiger anzureisen. Reist in Gruppen oder mit dem Aouto an!

bisher bekannte Zugtreffpunkte :  8:30 | Gl. 2 | S-Bhf Alexanderplatz | Berlin

 

Unsere Gedenkdemonstration:

Treff:   11:00 | Hbf Dessau

Wir bitten darum, dass  alle Gruppen am Bahnhof bleiben und nicht, wie schon so oft,  wild durch die Stadt zu rennen. Achtet auf Durchsagen vom Lauti und auf Ansprechpartner vor Ort, sowie den Ticker!

In dieser Brochüre der Roten Hife findet ihr wertvolle Tips für das Verhalten auf Demos:

Was tun, wenn’s brennt

Zusätzlich werden Anwälte auf der Straße sein, um die Sicherheit unserer Teilnehmer_Innen und die Durchführung unserer Versammlungen zu gewährleisten.

 

Nazidemo:

Treff:  12:00 Hbf Dessau, Start:  13:00

Ziel:  Nähe Ehrenfriedhof Dessau-Süd, Heidestr.

Nazis mobilisieren überregional und waren in letzter Zeit viel unterwegs, daher rechnen wir wieder mit bis zu 300 Teilnehmer_Innen bei ihrem „Trauermarsch“.

Über die Route der Nazis haben wir keine Gewissheit, achtet auf Durchsagen und den Ticker !

 

Infostruktur:

Die Infostrukturen werden ab 10:00 besetzt und erreichbar sein.

Info:   0152 – 1010 – 4068

Ea:       0152 – 1010 – 3863

Ticker : twitter.com/Dessau_Nazifrei

Hashtag: #De1103

weitere Infos findet ihr hier:

https://dessaunazifrei.wordpress.com/

Facebook

 

Aktionskarte:  (gibt es natürlich auch vor Ort in ausreichender Anzahl)

Karte Innenstadt

Karte Süd/Nord

 

 

Kein Vergeben, Kein Vergessen !!!

Keinen Meter den Faschisten !!!

 

++Gedenken an die Deportation von Einwohner_Innen der Stadt Dessau-Roßlau durch die Nationalsozialisten++

koffer

Heute nahmen ca.30 Personen an einer Gedenkveranstaltung teil, bei welcher mit der Nachstellung der Kofferberge an die Deportation von vor allem Juden und Sinti und Roma zur Zeit des Nationalsozialismus erinnert wurde.
Über 6 Millionen Menschen jüdischer Abstammung und über eine halbe Million Sinti und Roma wurden damals in Konzentrationslager deportiert und auf bestialische Weise ermordet.

Wir hatten dazu aufgerufen, alte Koffer mitzubringen, vor dem Stolperstein in der Zerbster Str. abzulegen und die Kofferberge, als Symbol für diese Verbrechen, nachzustellen.
Redebeiträge von Vertretern verschiedener Parteien (Linke, SPD, Grüne) mit Bezug zur aktuellen Flüchtlingsituation und zur Geschichte und Bedeutung Dessaus unter dem Ns-Regime ergänzten die Veranstaltung.
Ganz besonders erfreulich war die Teilnahme von Jana Müller (Ajz Dessau) und Schülern der Gesamtschule Zoberberg, welche über das Leben von Angehörigen der Sinti und Roma aus Dessau-Roßlau berichteten. Von ihnen wurden die meisten zuerst nach Magdeburg deportiert und später in Ausschwitz ermordet.

Wir werden auch weiterhin an die Gräueltaten der Nazis erinnern und nicht aufhören zu mahnen, dass dergleichen nie wieder auch nur ansatzweise geschieht.

Kein Platz für Geschichtsrevisionismus!!!
Kommt am 7. und 11. März nach Dessau!!!

7.3. | 18:00 | OdF, Stadtpark | Buntes treiben gegen braunen Ungeist

11.3. | 11:00 | Hbf | Gedenkdemonstration