Make Dessau Nazifrei again!

„Unter einer chronischen Erkrankung versteht man eine länger andauernde, schwer heilbare Krankheit“, sagen Ärzte. Ganz Deutschland, so scheint es, leidet unter einer solchen Erkrankung. Und die ist ziemlich braun. Rassistische Überfälle, geschichtsrevisionistische Aufmärsche, angezündete Asylheime und Hass, viel Hass. Das alles ist Alltag.

So findet jährlich auch ein großer Naziaufmarsch in Dessau statt, eine Stadt, deren Geschichte aus unsäglichem Leid und Unmenschlichkeit besteht. Für die Produktion von Kampfflugzeugen wie der Stuka Ju 87 wurden Zwangsarbeiter*innen genötigt, Kriegsgeräte für den Hitler-Faschismus herzustellen. Dessau war indes Produktionsort von Zyklon B, dem Giftgas, das auch in Auschwitz verwendet wurde, um Millionen Menschen industriell und systematisch zu ermorden.
„Freie Nationalisten“ versuchen, dies zu verklären. Auf vergangenen Veranstaltungen des Bündnisses Dessau Nazifrei nannten sie den Holocaust „Yolocaust“ (Yolo zu deutsch: Du lebst nur einmal).

Wir beleuchten genau deswegen die vergangenen Naziaufmärsche, die stattgefundenen Gegenproteste und Sitzblockaden – und das, was künftig passieren wird. Eine wichtige Veranstaltung, wenn man nicht will, dass die chronische Erkrankung unbehandelt bleibt.

 

„Make Dessau Nazifrei again!“

– 26. Oktober 2017 – 18 Uhr – Schwabehaus (Johannisstraße 18)

 

IMG-20171016-WA0000

 

Advertisements

Der AfD den Vogel zeigen!

Das Bündnis Dessau Nazifrei ruft auf, sich am Sonntag den 27. August
2017 gegen den Parteitag der AfD am Dessauer Golfpark zu stellen. Unter
dem Motto „AfD-Parteitag? Der AfD den Vogel zeigen!“ will man mit
friedlichem Protest zeigen:

Der frühe Vogel fängt den Wurm…
… oder er zeigt der AfD, dass Nationalismus und Islamophobie hier
nicht willkommen sind. Die AfD plant am kommenden Sonntag nämlich, einen
relativ spontanen Parteitag im Golfpark Dessau zu veranstalten. Wir
wollen ein klares Zeichen dagegen setzen und sowohl Tauben als auch
andere geflügelte Vöglein animieren, den Leuten der AfD mal so
ordentlich auf den Kopf zu koten! Seid dabei, seid laut, seid zahlreich!

 

afd den vogel zeigen

Infos zur AfD- Demo morgen in Dessau:

Zur morgigen AFD- Veranstaltung in Dessau ruft das Netzwerk Gelebte Demokratie für 18:30 in der Zerbster Str. 17 (Höhe Kartoffelhaus) zu einer Protestkundgebung auf. Aus organisatorischen Gründen und um unsee Kräfte zu bündeln rufen wir ebenfalls dazu auf sich ab 18.30 dort einzupfinden.
Die AfD will morgen unter der Federführung von Andreas Mrosek (Stadtrat, MdL) und André Poggenburg (MdL) ab 19:00 auf dem Markt vor dem Dessaue Rathaus eine Kundgebung „gegen Asychaos und Terrorismus“ durchführen.

 

hier nochmal unser Kurzaufruf:

Die Dessau-Roßlauer AfD will am 18. August 2017 anlässlich der vor kurzem geschehenen Ausschreitungen zum G20-Gipfel eine Demonstration veranstalten. Unter dem Motto der Ablehnung von linker und rechter Gewalt will man sich distanzieren. Dass AfD-Landtagsabgeordneter und Stadtrat Andreas Mrosek jedoch mit der rechtsextremen Identitären Bewegung liebäugelt, wird außer Acht gelassen. Eine vergangene Veranstaltung der AfD auf dem Dessauer Marktplatz war von teilweise vorbestraften Neo-Nazis aus der Umgebung besucht. Ein Mitglied der AfD aus Dessau-Roßlau fiel durch Äußerungen in einem öffentlich gemachten Nachrichtenverlauf über WhatsApp auf, in dem die Anwendung von Gewalt und Schusswaffen glorifiziert wurde. Unser Ziel ist es, die von der AfD geheuchelte Distanzierung von Gewalt zu entlarven.

18.08.2017 | 18:30 | Zerbster Str. 17 | AfD entlarven| Dessau

„AfD gegen Linke und Rechte Gewalt“? Dürfen die das?

Was lange währt … Hier nun unser Aufruf und Flyer zum weiterleiten für unsere Kundgebung gegen die AfD-Demo am 18.08. in Dessau.

 

Die Dessau-Roßlauer AfD will am 18. August 2017 anlässlich der vor kurzem geschehenen Ausschreitungen zum G20-Gipfel eine Demonstration veranstalten. Unter dem Motto der Ablehnung von linker und rechter Gewalt will man sich distanzieren. Dass AfD-Landtagsabgeordneter und Stadtrat Andreas Mrosek jedoch mit der rechtsextremen Identitären Bewegung liebäugelt, wird außer Acht gelassen. Eine vergangene Veranstaltung der AfD auf dem Dessauer Marktplatz war von teilweise vorbestraften Neo-Nazis aus der Umgebung besucht. Ein Mitglied der AfD aus Dessau-Roßlau fiel durch Äußerungen in einem öffentlich gemachten Nachrichtenverlauf über WhatsApp auf, in dem die Anwendung von Gewalt und Schusswaffen glorifiziert wurde. Unser Ziel ist es, die von der AfD geheuchelte Distanzierung von Gewalt zu entlarven.

18.08. | 18:00 | Friedensglocke, Platz der Deutschen Einheit | Dessau

 

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Text

Offener Brief bzgl. des Umgangs mit dem Mahnmal „Opfer des Faschismus“ in Dessau- Roßlau

Wir, das Bündnis Dessau Nazifrei, veröffentlichen hiermit unseren offenen Brief, in welchem wir zum Wiederaufbau des OdF- Mahnmals und dem sehr unwürdigen Umgang mit diesem bedeutenden historischen Monument unserer Stadt Stellung beziehen. Dieser Brief richtet sich sowohl an unseren Bundespräsidenten, den Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt und die Kommunalpolitik von Dessau-Roßlau.

 

Link zum Brief:

offener Brief des Bündnis Dessau- Nazifrei

12.06.2017 Tag der Erinnerung, Gedenken an die Ermordung von Alberto Adriano und Hans-Joachim Sbrzesny durch Neonazis

Tag-der-Erinnerung-cover

Alberto Adriano

Am 11.06. 2017 jährt sich die Ermordung von Alberto Adriono im Dessauer Stadtpark  durch 3 Neonazis zum 17. mal.  Er wurde allein wegen seiner äußeren Erscheininug und Herkunft, er stammte aus Mosambik, brutal mißhandelt und totgeschlagen. Kurz: aus rassistischen Beweggründen ermordet!

weitere Infos

 

Hans-Joachim Sbrzesny

Auch der am 01.08.2008  zu Tode geprügelte Hans-Joachim Sbrzesny passte nicht in das verzerrte und faschistoide Weltbild zwer Neonazis.  Sie überfielen ihn im Schlaf am Dessauer Hauptbahnhof, wo der psychisch kranke Mann auf einer Bank schlief und duch seine ungepflegte Erscheinung wohl den Zorn seiner Mörder auf sich zog. Bis heute ist er KEIN offiziel anerkanntes Opfer rechter Gewalt!

weitere Infos

 

 

12.06.2017 | 15:00 | Stadtpark Dessau

 

Wir vergessen niemals !!!

Kein Vergeben, Kein Vergessen – Alter schützt vor Strafe nicht

Neonazis aus dem freien Kameradschaftsspektrum  wollen am Freitag, den 21.04. ab 19:00 eine Mahnwache für den bekannten rechtsextremistischen Anwalt Horst Mahler in der Dessauer Innenstadt abhalten. Dieser muss ab 19.4. erneut für 3,5 Jahre in Haft.

Der Gegenprotest trifft sich ab 17:00 vor der Spardabank an der Museumskreuzung ( Ecke Askanische- Franzstr.)
Bringt eure Freunde_Innen mit und alles was Lärm macht.

21.04.2017 | 17:00 | Museumskreuzung/
Franzstr. 90 | Dessau

Nazis nicht die Straßen überlassen!!!